Eine Blockchain ist eine Liste von Datensätzen, die an mehreren Orten gleichzeitig gespeichert wird. Sie steht im Gegensatz zu traditionellen zentral gespeicherten und verwalteten Datensätzen. Die Blockchain ist eine konstant erweiterbare Liste von Datensätzen, den „blocks“, die mit Hilfe von Verschlüsselungstechnologien miteinander verkettet sind. Der Name Blockchain begründet sich demnach auf dieser Verkettung. Entscheidend für die Klassifizierung als Blockchain ist die Notwendigkeit, dass spätere Blocks auf früheren Transaktionen aufbauen und diese damit als richtig bestätigen, indem sie die Kenntnis und Richtigkeit der früheren Transaktionen nachweisen. Das bedeutet, dass der nächstfolgende Block immer aus einem sicher verschlüsselten Wert des vorherigen Blocks besteht. Außerdem enthält der Block einem Zeitstempel und die für diesen Block neuen Daten. Folglich können frühere Einträge beinahe manipulationssicher weitergegeben werden, weil die Historie mitübertragen wird. Die Technik wird gegenwärtig für zahlreiche neue Anwendungsgebiete analysiert, die den sicheren Austausch von Daten oder Transaktionen zwischen zwei Einheiten verfolgt.