Daten sind maschinell verarbeitbar und bezeichnen Symbole und Zeichen, deren Bedeutung nur deutlich wird, wenn sie in einen Kontext gesetzt werden. Daten entstehen durch das Sammeln von mess- oder beobachtbaren Gegebenheiten. Demnach tragen sie die Informationen, die eine Person beabsichtigt zu übertragen oder verarbeiten. Häufig entsteht die Verwechslung von Daten und Informationen, da Daten die Elemente sind, die eine Information formal darstellen. Die Repräsentation von Information durch Daten und die Interpretation der Daten als Information sind eine gedankliche Leistung des Menschen, die nicht in einem datenverarbeitenden System stattfindet. Im umgangssprachlichen Sinne werden Daten oft als Fakten verstanden und somit als Information angesehen.