Einführung Data Governance

Ausgangssituation

Die Energie Steiermark startete im Januar 2020 das Vorhaben, erstmals eine zentralisiert und unternehmensweite Data Governance inkl. fachlichem Metadatenmanagement aufzubauen. Ziel war es, ein gemeinsames, harmonisiertes Fachdatenmodell zu erstellen und darauf ein Datenqualitätsmanagement aufzubauen. Für den ersten Scope wurden die Personal- und Förderungs-Daten festgelegt. In einem eigenen Projekt-Stream wurde die Data Governance mit folgenden Arbeitspaketen aufgebaut: Organisation, Richtlinie, Strategie und Changemanagement.

Etablierung der Data Governance Organisation

Für die Konzeption der Data Governance Organisation stellte die zentrale Konzernorganisation von Anfang an den Dreh- und Angelpunkt für die Etablierung der Governance dar. Die definierte Projektleiterin wurde zur designierten Data Governance Verantwortlichen bestellt und bildete ein Projektteam mit den Wissensträger:innen aus den Fachabteilungen, die im Unternehmen breit vernetzt waren. Folglich wurde der fachliche Data Governance Support ebenfalls in der Konzernorganisation angesiedelt. Die weiteren Rollen wurden abermals basierend auf dem Best-Practice-Ansatz von dataspot. erarbeitet und in der Software abgebildet.

"Mit dataspot...........

academy.svg
Manuela
CDO

Einführung Metadatenmanagement-Software

Dem Kunden war es wichtig, bereits von Beginn an eine Tool-Unterstützung zu haben, damit die Projekt-Mitglieder des Kernteams “Fachliches Datenmodell” die von ihnen erzeugten Metadaten strukturiert erfassen können und eine organisations- und ortsübergreifende Kollaboration möglich ist. Das erfolgte mit dataspot. basierend auf folgender Unterscheidung:

Technische Metadaten: Informationen über Datenbankstrukturen, Objektmodelle, Systeminformationen und Datentransformationen sind an verschiedenen Stellen vorhanden. dataspot. bildet hierfür den klassischen Data Catalog ab, der diese Metadaten miteinander verknüpft, die fachlich/technische Lineage zur Verfügung stellt und zentral zugänglich macht.

Fachliche Metadaten: Fachliche Definitionen in dataspot. bilden das gemeinsame Verständnis für alle Fachabteilungen – operative Daten, Kennzahlen, Kategorisierungen und Informationen über die Datenqualität sind hierbei genauso relevant wie Reporting Kataloge und Berechnungslogiken für Datenkonsument:innen. Die sogenannte fachliche Lineage gibt allen in der Organisation Auskunft über die Herkunft und Weiterverwendung der Daten.

Governance Metadaten: Für eine funktionierende Data Governance sind allerdings nicht nur die Verknüpfungen von fachlichen und technischen Metadaten erforderlich, sondern auch Metadaten aus dem Blickwinkel der Data Governance: Datenverantwortung, Integration in das Bedarfsmanagement sowie die Verknüpfung mit Prozessen und Verarbeitungen, durch die man sowohl das DSGVO-Verarbeitungsverzeichnis auf Knopfdruck erhält als auch die eindeutige Information, wer welche Daten verwenden darf.

Das personalisierte Dashboard für Personen mit DX-Verantwortung

Im Dashboard kann jede verantwortliche Governance Rolle die Änderungen an Datenelementen sehen, für die sie Verantwortung hat. So ist auf einen Blick ersichtlich, ob Handlungsbedarf besteht. Ebenso werden die Datenelemente nach Typen und Status (in Arbeit, abgestimmt, freigegeben, veröffentlicht) angezeigt. In dataspot. ist es möglich, aktiv an Definitionen zu arbeiten.  Nutzer:innen mit „nur lesendem Zugriff“ sehen nur die veröffentlichten Metadaten, während schreibende Nutzer:innen ihnen zugeordnete Metadaten bearbeiten, aktualisieren und im Anlassfall freigeben können.