Zweite Österreichische Data Governance Konferenz 2019

Daten sind wahrscheinlich DIE leistungsfähigste Ressource der Welt, nicht nur für die Zukunft, sondern auch in der heutigen Zeit. In unserer digitalisierten Welt sind Daten ein hohes Gut und deren umfassendes Management Voraussetzung dafür, sie gewinnbringend nutzen zu können.

Von 4. bis 5. April 2019 ist es so weit. Die zweite Österreichische Data Governance Konferenz findet statt. Nach der erfolgreichen Konferenz im letzten Jahr, wird Sie 2019 größer und breiter ausgelegt, der Bereich der Privatwirtschaft wird mehr in den Fokus gerückt.

Wissen Sie, wie die Daten in Ihrem Unternehmen erfasst, verfeinert, analysiert, verwaltet, monetarisiert, aufbewahrt und gelöscht werden – unter Berücksichtigung der Konformität und anderer aufsichtsrechtlicher Anforderungen? Oder anders gefragt: Wissen Sie, wir Ihre Data Governance im Unternehmen funktioniert?

Die Einführung der Data Governance in einem Unternehmen oder einer Organisation umfasst mehrere Einzelschritte und ist ein Prozess, der laufend stattfinden sollte.

Unternehmen treffen Entscheidungen mit der Hilfe und Unterstützung von Daten. Deshalb benötigen Mitarbeiter aus allen Unternehmensbereichen stets aktuelle und aussagekräftige Daten. Aber wie gelingt es, die eigene Datenqualität zu verbessern und Datenplattformen zu betreiben, denen Mitarbeiter, Kunden und Partner vertrauen können? Hierbei helfen Data Governance-Prozesse und eine durchdachte Strategie.

Ein gut definierter Data Governance-Prozess hilft, die Sichtweise von Datensammlern und Datenkonsumenten näher zusammenzubringen und einen großen Schritt in Richtung besserer Datenqualität zu machen.

Wie genau dieser Prozess abläuft erfahren Sie auf der Zweiten Österreichischen Data Governance Konferenz, die von 4. bis 5. April 2019 im Park Hyatt Vienna stattfindet.

 

Das Programm finden Sie hier.

 

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!