Das #1 DATA Governance Tool

Spitzenbewertungen für dataspot. in BARC's The Data Management Survey 22

Best in Class bei 11 KPIs

Das beste Feedback aller Zeiten – Spitzenbewertungen für dataspot. Endlich sind die Ergebnisse von BARC’s The Data Management Survey 22 da. Erstmals liegen in diesem Detaillierungsgrad und Umfang Kund:innenmeinungen zu Data Governance-Produkten vor. Die objektive Evaluierung der wichtigsten Kriterien einer Softwareauswahl hilft allen, die auf der Suche nach einer Unterstützung für Metadatenmanagement, Data Cataloging und Ausrollung von Data Governance sind. Und die Freude ist groß: unsere hoch zufriedenen Kund:innen haben uns mit dem besten Feedback aller Zeiten belohnt.

TOP Features - ganz neu!

Mandantenübergreifende Metadaten

Mit Release 3.2 können sich einzelne Mandanten in dataspot. nun zu einem Basismandanten zuordnen und werden somit zu seinem Submandanten.

Mit dieser Zuordnung werden die Metadatenelemente des Basismandanten in jedem einzelnen zugeordneten Mandanten (Submandanten) angezeigt und können dadurch wie eigene Assets genutzt werden.

JdbcMetaDataConnector

Datenstrukturen ab sofort auf Knopfdruck UND auch gleich unter Governance.

Dies is nun mit dem neuen JdbcMetaDataConnector möglich. Metdadaten können einfach von Datenbanken in die dataspot. Software importiert und abgeglichen werden. 

Jetzt die dataspot.-Software
kennenlernen & ausprobieren

96 % der Kund:innen empfehlen dataspot.

Wie großartig dataspot. abgeschnitten hat, fasst der offizielle dataspot. Highlights-Report folgendermaßen zusammen: „dataspot.s Data Governance Lösung erhielt 11 Top-Positionen und eine Leading Position in der Peergroup Data Governance Products. Hierbei erreichte das Produkt eine Maximalbewertung von 10/10 für Price to Value und 9,9/10 für Usability. Die Hälfte der dataspot.-Kund:innen gibt an, dass sie keine nennenswerten Probleme bei der Nutzung des Produktes haben. dataspot. zeigt hierbei, dass weniger oft mehr ist. Anstatt einen enormen Funktionsumfang zu liefern, konzentrieren sie sich lieber auf das Wesentliche und fokussieren eine klare Struktur, um Data Stewards und Business Experts zu unterstützen – ein Ansatz, der sich auszahlt.“

Die dataspot. Highlight-Ergebnisse aus BARC's The Data Management Survey 22

Aber was macht dataspot. so einzigartig?

Wir stellen die fachliche Sicht ins Zentrum und sorgen so dafür, dass das Business verstanden wird – dataspot. ist daher wie ein Mediation-Layer zwischen Fachbereich und IT. Außerdem finden wir: Metadaten sind für alle da. Dafür braucht man ein Tool, das Kollaboration großschreibt. Die Software basiert zudem auf globalen Standards und erlaubt Integrationen mit anderen häufig verwendeten Tools. Nicht zuletzt ist dataspot. mit wenigen Klicks an Kund:innenbedürfnisse anpassbar. Du darfst entscheiden, was du brauchst und kannst deine individuellen Wünsche sofort umsetzen, denn das ist auch unsere Philosophie. Wir enablen unsere Kund:innen langfristig, haben flexible monatliche Lizenz-Abos und über 30 Jahre Expertise in unserem Gebiet. Denn wir lieben nicht nur Daten, sondern auch unsere Kund:innen!

Erste Einblicke in unsere Lösung gefällig? Die zeigen wir dir im Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Warum bewerten Kund:innen dataspot. so gut?

dataspot. ist anders. dataspot. ist eine Data Governance Software der neuen Generation. Viele Jahre Erfahrung in der Konzeption und Ausrollung von Data Governance und Metadatenmanagement in großen Organisationen haben zahlreiche Erkenntnisse gebracht, die von den Masterminds bei dataspot. in eine innovative Software gegossen wurden. Die Vision der Produktentwicklung – keinen rein technischen Ansatz zu verfolgen, sondern einen echten Mehrwert für das Business zu bieten und das Potenzial zum „Commodity-Produkt“ auszubauen – wurde stringent umgesetzt.

Technische Datenmodelle in Form eines Data Catalogs sind in dataspot. ohnehin enthalten. So kann man alle technischen Modelle aus strukturierten Quellen erfassen. Aus unserer Sicht reicht es aber nicht aus, alle technischen Metadaten – nur weil es sie schon gibt – zu crawlen. dataspot. verfolgt keinen rein technischen, toolorientierten Ansatz, um Data Governance einführen zu können. Es geht um eine zentrale Sicht auf das Geschäft und diese muss technologiefrei sein.

Der Wert der Daten wird hauptsächlich von den Fachbereichen bestimmt. Sie steuern und entwickeln das Geschäft und bedienen ihre Kunden. Aus diesem Grund setzt sich dataspot. stark dafür ein, die fachliche Perspektive in den Mittelpunkt zu stellen, die durch ein umfassendes Fachdatenmodell repräsentiert wird. Dieses hilft jeder Organisation, ihr Geschäft zu verstehen, das am Ende in Daten dokumentiert wird.

Jeder hat ein Recht auf Metadaten. Bestimmte Daten werden in der Organisation abteilungsübergreifend verwendet, in Konzernen müssen diese sogar über Gesellschaftsgrenzen hinaus geteilt werden. dataspot. bietet Kollaborationsmöglichkeiten, mit welchen man gemeinsam an der Bedeutung der Daten arbeitet und so eine harmonisierte Sicht herstellt. Einzigartig für die Ausrollung von Business Standards ist die Mandantenfähigkeit der Metadatenmanagement-Software.

Die Metadatenstrukturen in dataspot. basieren auf globalen Standards, was zu einer bestmöglichen Integration mit anderen Werkzeugen führt, die üblicherweise im Datenumfeld verwendet werden. Dank der REST-APIs der Software können alle Metadaten in einem SPOT vereint werden – in dataspot. Anwender im Fachbereich können eigenständig Import und Export – beispielsweise im xls-Format – durchführen.

Die dataspot. Software verfügt über ein klares Verständnis der Funktionen und der Bedeutung der verschiedenen Metadatenmodelle und ihrer Wechselwirkung untereinander. Das Best Practice-Vorgehen ist ebenso wie ein vordefinierter, internationaler Standard im Tool hinterlegt, sodass man sofort beginnen kann. Bei der Erzeugung neuer Metadaten wird man eng angeleitet – dadurch gelingt es, das Tool innerhalb weniger Tage produktiv zu nutzen.

Die Anwender:innen in der Organisation wollen das Tool gemäß ihrer Rolle im vollen Umfang benutzen können und Data Governance-Verantwortliche müssen es jederzeit anpassen können – auch ohne die IT-Abteilung. dataspot. ermöglicht dies mit intuitiver Bedienbarkeit und hoher Benutzerfreundlichkeit.  Auch in dieser Hinsicht ist dataspot. eine Software, mit der die Fachbereiche gerne arbeiten.

dataspot. bietet flexible Lizenzen an, die sich an der Größe des Unternehmens orientieren und eine unbegrenzte Anzahl von Benutzer:innen und Rollen beinhalten. Da alle Weiterentwicklungen und der Support in der monatlichen Abo-Gebühr enthalten sind, ermöglicht dies eine bestmögliche Kostentransparenz und schließt zusätzliche oder unerwartete Aufwände aus. Durch die vierteljährliche Kündigungsmöglichkeit und den einfachen Export aller bis dahin erzeugten Metadaten kommt es zu keinerlei Vendor-Lock-In.

Jetzt die dataspot.-Software
kennenlernen & ausprobieren

Das sagen Data Excellence-Pionier:innen über dataspot.

Ein Tool, das Unternehmen perfekt im Bereich Datenmanagement unterstützt, und eine Brücke zwischen Technik und Fachlichkeit baut und dabei so anwenderfreundlich aufgebaut ist, dass man sehr schnell erste Fortschritte bemerkt.

Business Analyst, Consulting

Endlich ein Tool, in dem die Fachbereiche ihre Daten und alles drum herum (Verantwortung, Lineage, Datenqualitätsprüfungen, Berichtwesen, Schnittstellen) an einem Platz dokumentieren können. Es macht Spaß damit zu arbeiten! Wieviel Tools können das von sich behaupten?

Business Analyst, IT

Sehr gute Erfahrung, vor allem was den Support angeht!

Business Analyst, Bankensektor

Ich bin wirklich sehr stark begeistert von dataspot. Aufgrund ihrer Bedienerfreundlichkeit kann ich dataspot. nur jedem Unternehmen wärmstes empfehlen! Großes Lob an dataspot. & Co.

Business Analyst, IT

Sehr wertvolles Tool, um firmeninternes Datenmodell fachlich und technisch greifbar zu machen und es stetig validieren und optimieren zu können.

CIO/IT-/EDV-Leiter, IT

11 Top Rankings für dataspot. Software

In BARC’s The Data Management Survey 22 wurden erstmals Ergebnisse der Peer Group „Data Governance Products“ ausgewertet. Unter den fünf teilnehmenden Anbietern konnte sich dataspot. in elf Kategorien behaupten. Weltweit wurden die Benutzer:innen der Software-Produkte in einer anonymen Befragung gebeten, sowohl ihre Experience als auch ihre Zufriedenheit und ihre Beweggründe, ein bestimmtes Tool einzusetzen, zum Ausdruck zu bringen.

12 KPIs für Data Governance Produkte

„Data Governance-Produkte helfen dabei, Daten zu kontrollieren, zu entwickeln, zu überwachen und zu sichern, um sie für geschäftliche Anforderungen nutzbar zu machen. Dabei werden keine Daten manipuliert. Stattdessen konzentrieren sie sich auf die Verwaltung und Nutzung von Metadaten, wie z.B. Datenkatalogen.“ so die Definition laut BARC für die hier gebildete Peer-Group. In folgender KPI-Übersicht findest du die originalen Beschreibungen der Ergebnisse aus der Data Management Survey, die auch im Highlight-Ergebnis-Report enthalten sind.

Mehr Informationen zum Survey erhältst du unter: https://bi-survey.com

#1 Price to Value

dataspot. erhält die volle Punktzahl (10/10) für Price to Value. dataspot. bietet eine Unternehmenslizenz, die sich an der Größe des Unternehmens orientiert und eine unbegrenzte Anzahl von Benutzern und Rollen beinhaltet. Das ermöglicht den Kunden Kostentransparenz und kann steigende Nutzerzahlen bedienen, was eine häufige Anforderung bei Data-Governance-Projekten ist. Die einfache und schnelle Bereitstellung in Verbindung mit Beratungsleistung zur Vorbereitung des Projekts und einem flexiblen Lizenzierungsmodell scheint die Kunden zu überzeugen. 46 Prozent der Kunden geben an, dass sie dataspot. wegen seines Preis-Leistungs-Verhältnisses gewählt haben, was deutlich über dem Durchschnitt von 32 Prozent für alle in dieser Umfrage analysierten Produkte liegt.

#2 Time to Market

dataspot. schneidet innerhalb des KPIs Time to Market mit 8,9/10 sehr gut ab und belegt den ersten Platz. Die Software ist auf die herstellereigene Methodik der Data Excellence und des Metadatenmanagements abgestimmt. Die Benutzer werden von Anfang an durch den Prozess geführt und können auf der Grundlage des dataspot. Standards für Metadaten, der in allen Modellen enthalten ist, sehr schnell mit der Arbeit beginnen.

Die Benutzer heben außerdem hervor, dass der Umgang mit der Software leicht zu erlernen ist und eine schnelle Inbetriebnahme ermöglicht.

#3 Recommendation

Beeindruckende 79 Prozent der Kunden gaben an, dass die Lösung ihre Anforderungen erfüllt, was fast doppelt so hoch ist wie der Umfragedurchschnitt von 40 Prozent. In Kombination mit den insgesamt positiven Bewertungen erklärt dies die hohe Punktzahl von dataspot. innerhalb des KPIs Recommendation (9,5/10). Die Anwender sind von der Data-Governance-Lösung einfach überzeugt. Auch wenn die Software als eigenständiges Tool gekauft werden kann, erzielen die meisten Kunden den größten Nutzen aus der Kombination mit der Data Excellence Methodik von dataspot. Um im Bereich der Governance erfolgreich zu sein, ist die Ausrichtung des Unternehmens und die Definition der Organisation eine viel größere Herausforderung als die Implementierung eines Tools. Dies wird von dataspot. erfolgreich unterstützt.

#4 Product Satisfaction

In Kombination mit den insgesamt positiven Bewertungen erklärt dies die hohe Punktzahl des KPIs Product Satisfaction von 9,2/10. Hier scheint der Ansatz von dataspot. voll aufzugehen, ein Softwareprodukt zu entwickeln, das auf langjähriger Beratungserfahrung basiert und in Kombination mit dem ‘Data Excellence Framework©’ ein Modell liefert, das über ein reines Softwareprodukt hinausgeht. Software und Methodik sind sehr gut aufeinander abgestimmt, und der Anwender wird über eine benutzerfreundliche Oberfläche durch jeden Schritt der Beschreibung des Geschäftsmodells geführt. Weitere Module bieten optional zusätzliche Funktionen wie Organisation und Datenqualität. Dies führte zu einem bedarfsgerechten Lizenzierungsmodell und einem klaren Fahrplan für die Definition und Umsetzung der Data-Governance-Strategie.

#5 Support Quality

Der KPI Support Quality wurde mit 9,4/10 bewertet. Die von 77 Prozent der Nutzer hervorgehobene lokale Präsenz und der gute Support könnten hierbei ein Grund für den leichteren Zugang zu – und die produktivere Nutzung von – der Software sein. Zunächst einmal fällt auf, dass jeder einzelne Kunde bei dataspot. ernst genommen wird. Der Support über verschiedene Kommunikationskanäle ist rund um die Uhr verfügbar. Der 3rd-Level-Support wird ausschließlich durch den Anbieter erbracht, der 2nd-Level-Support kann auch durch Supportpartner geleistet werden. Es werden schnelle Reaktionszeiten von nur wenigen Stunden berichtet und das scheint die Kunden zufrieden zu stellen. Eine von dataspot. gehostete Benutzergruppe wurde ebenfalls eingerichtet.

#6 Customer Satisfaction

Aufgrund der hervorragenden Einzelbewertungen der jeweiligen KPIs ist es nur folgerichtig, dass dataspot. auch im aggregierten KPI Customer Satisfaction ein hervorragendes Ergebnis und einen ersten Platz erzielt. Mit 9,4/10 ist dataspot. sehr hoch bewertet, was sich auch darin widerspiegelt, dass 50 Prozent der Nutzer angeben, keine signifikanten Probleme mit dataspot. zu haben. Dies liegt deutlich über dem Umfragedurchschnitt von 36 Prozent. Das Geschäftsmodell ist in hohem Maße an die Bedürfnisse der Kunden anpassbar, sodass Workflows und Inhalte perfekt auf die Geschäftsprozesse abgestimmt werden können, und das Beste aus der Software herausholen zu können. Darüber hinaus hilft die bereitgestellte Methodik Kunden bei der Strukturierung und Umsetzung von Data Governance und der Überwindung gängiger Hindernisse wie Akzeptanz und Verantwortung. Diese Kombination erweist sich für die meisten Kunden als erfolgreich.

#7 Performance

In Sachen Performance erhält dataspot. mit 7,6/10 einen weiteren Spitzenplatz. Mehr als die Hälfte der Befragten bestätigt eine “überzeugende Leistung”. dataspot. ist bestrebt, eine gute Leistung durch Datenbankindizes, eine geeignete Softwarearchitektur und wiederkehrende Leistungstests sicherzustellen. Nicht ein einziger Befragter gab an, dass die ‘Abfrage-/Lade-/Verarbeitungsperformance zu langsam‘ sei. Darüber hinaus hilft die zugrunde liegende Methodik den Kunden, sich auf die wichtigsten Datenbestände und Informationsbedürfnisse im Unternehmen zu konzentrieren, anstatt alle verfügbaren technischen und geschäftlichen Metadaten in das Data Governance Repository zu laden. Nicht benötigte Metadaten kosten nur Geld und verringern die Leistung, bringen aber keinen Nutzen.

#8 Platform Reliabiltity

dataspot. erreicht eine Erstplatzierung bei Platform Reliability mit einer Bewertung von 8,7/10. Keiner der Befragten stufte es als “unzuverlässige Software” ein. dataspot. versucht, die Zuverlässigkeit durch automatisierte Benutzerakzeptanztests sicherzustellen. Darüber hinaus können zusätzliche Konzepte wie Hochverfügbarkeit oder Disaster Recovery bei Bedarf implementiert werden. Für die Cloud nutzt dataspot. die Infrastruktur der Cloud-Plattformanbieter AWS, Google und Microsoft, um die Verfügbarkeit der Plattform und der Dienste zu gewährleisten. Die Nutzer berichten jedoch nicht von Problemen hinsichtlich der Zuverlässigkeit und bestätigen dataspot. eine stabile und zuverlässige Plattform zu sein.

#9 Developer Efficiency

Developer Efficiency wird mit 8,4/10 bewertet, was dataspot. einen weiteren Spitzenplatz einbringt. Entwicklung im Sinne von Data-Governance-Lösungen bedeutet hauptsächlich den Import und die Pflege von Metadaten. Die Effizienz spiegelt die Fähigkeit des Tools von dataspot. wieder, Data Stewards und Business Experts mit Funktionen wie einem klaren Workflow mit Genehmigungsprozessen für die Pflege von Metadaten zu unterstützen. Metadaten können dezentral von Business Experts kuratiert und schließlich vom Data Steward genehmigt werden. Mit den benutzerfreundlichen und grundlegenden Funktionen sind die Kunden zufrieden. Dies zeigt, dass der Anbieter eine klare Vorstellung von seiner Zielgruppe hat, sich auf deren Anforderungen konzentriert und sie mit der Einfachheit der Nutzung überzeugt.

#10 Usability

dataspot. schneidet innerhalb des KPIs Usability mit 9,9/10 sehr gut ab. 79 Prozent der Unternehmen nennen die “Benutzerfreundlichkeit für fachliche Anwender” als Vorteil und Hauptgrund für den Kauf der Software. Die Benutzerfreundlichkeit ist eine Schlüsselfunktion für die Akzeptanz von Data-Governance-Tools durch die Anwender, daher arbeitet dataspot. hart daran, ein benutzerfreundliches Interface für fachliche Anwender zu bieten. Ein Anwender äußert sogar, dass das Tool “so anwenderfreundlich aufgebaut ist, dass man sehr schnell erste Fortschritte bemerkt.” 54 Prozent der Unternehmen nennen die “Benutzerfreundlichkeit für technische Anwender” als Grund für die Wahl von dataspot. Das ergibt auch Sinn: Nachdem dataspot. mit einer fachlichen Perspektive auf Metadaten gestartet ist, ergänzt es nun mehr Funktionen für technische Benutzer.

#11 Customer Experience

In Bezug auf den aggregierten KPI Customer Experience liegt dataspot. in allen vier Basis-KPIs an der Spitze und erzielt so eine Gesamtbewertung von 8,7/10. Beim Einsatz des Tools liegt dataspot. mit einem Durchschnitt von 79 Nutzern pro Unternehmen unter dem Gesamtdurchschnitt (442) und hat in dieser Größenordnung weder Reliabilty- noch Performanceprobleme. Nur fünf Prozent geben die “Komplexität im Betrieb” als Problem bei dataspot. an. Der Gesamteindruck der Anwender bei der Nutzung von dataspot. und insbesondere die guten Bewertungen in den Bereichen Developer Efficiency und Usability sind hervorragend und so liegt die gute Bewertung innerhalb des KPIs Customer Experience auf der Hand.

#12 Innovation Power

Innovation Power wird mit 9,5/10 sehr hoch bewertet, obwohl derzeit keine Automatisierung, maschinelles Lernen oder komplexen Analysemechanismen implementiert wurden. Dies ist ein klares Statement der Nutzerbasis. Innovation bedeutet nicht zwangsläufig, Markttrends hinterherzulaufen. Es geht vielmehr darum, die aktuellen Nutzeranforderungen abzudecken und eine klare Roadmap und Orientierung für die geplante Weiterentwicklung zu bieten. 52 Prozent der Kunden entscheiden sich für dataspot. aufgrund der “Innovationskraft des Anbieters”, die sich an den tatsächlichen Bedürfnissen der Kunden orientiert.

Die dataspot. Highlight-Ergebnisse aus BARC's The Data Management Survey 22

dataspot. als Gamechanger

Aus der Historie heraus liegt die Verantwortung für Daten in vielen Unternehmen meist in der IT. Dies führt dazu, dass zur Lösung des Datenproblems oftmals ein von der IT getriebener, toolorientierter Ansatz gewählt wird. Damit konnte aber in der Vergangenheit noch niemand seine Probleme tatsächlich lösen. Aber was genau macht Gamechanger aus? 

Lest mehr dazu in unserem Blogartikel. 

Was weißt du schon über deine Daten?

Es ist an der Zeit, die Unternehmensdaten als hohen Vermögenswert anzusehen. Um diese bestmöglich nutzen zu können, unterstützt dataspot. dein Unternehmen dabei, allen Beteiligten umfassendes Wissen über Ihre Daten anzubieten. dataspot. ist spezialisiert auf alle notwendigen Komponenten, um ein datenexzellentes Unternehmen ganzheitlich zu unterstützen. Den Datenschatz einmal entdeckt, braucht es eine zentrale Stelle, die das Wissen über die Daten verwaltet und ALLEN in der Organisation zur Verfügung stellt. Semantik, Qualität sowie Datenverantwortlichkeiten, Datenschutzinformationen und zentrale Referenzdaten stehen dabei im Mittelpunkt. Damit schafft man den „Single Point of Truth“ für fachliche Metadaten.

Data Excellence Metadata Framework©

Die Komponenten in dataspot.

Der Funktionsumfang der Metadatenmanagement-Software dataspot. umfasst alle notwendigen Komponenten, um ein datenexzellentes Unternehmen ganzheitlich zu unterstützen. Abgeleitet aus dem fachlichen Managementansatz und unter Berücksichtigung relevanter Kundenanforderungen bietet dataspot. neun fachliche Bestandteile.

Daten schützen

Das Verarbeitungsverzeichnis

Im Verarbeitungsmodell wird die Verwendung von Daten in Verarbeitungen angeführt, die datenschutzrelevante Beschreibungen, wie Rechtsgrundlage, Verwendungszweck oder vorgesehene Löschfristen enthalten. Personenbezogene oder -identifizierende sowie sensible Daten sind auf Attributsebene gekennzeichnet und werden damit automatisch im Verarbeitungsverzeichnis dargestellt, das auf Knopfdruck als Report generiert wird.

Daten nutzen

Der Datennutzungskatalog

Im Datennutzungskatalog sind Auswertungen (Berichte, Kennzahlen) und auch Datenbereitstellungen (Files, Cubes) verzeichnet. Das erlaubt den Datenkonsument:innen jederzeit nachzuschauen, ob die Auswertungen, die sie brauchen, schon existiert oder Teile wiederverwendet werden können. Ein Einkaufskatalog für Daten: Was man brauchen kann, kommt in den Shopping-Cart.

Daten strukturieren

Das Referenzdatenmodell

Referenzdaten beinhalten Wertelisten, die die Auswertungsmöglichkeiten bestimmen und zentral in einem Referenzdatenmodell verwaltet und gepflegt werden. Code-Überleitungen verschiedener Referenzobjekte schaffen die Möglichkeit, Referenzwerte aus verschiedenen Sichten und Systemen auf eine harmonisierte Sicht zu übersetzen, aber auch Hierarchien zu definieren.

Daten verarbeiten

Die Prozesse & Verarbeitungen

Im Geschäftsfunktionenmodell wird die Brücke zum Prozessmanagement geschlagen. Mittels Schnittstelle zu Prozess-management-Tools werden die Metadaten zu den Geschäfts-prozessen importiert und ihnen jene Geschäftsobjekte und Attribute zugewiesen, die in diesen Geschäftsfunktionen erzeugt, transformiert oder verwendet werden.

Daten optimieren

Das Datenqualitätsmodell

Fachliche Datenqualitätsindikatoren, die auf Basis der harmonisierten Datendefinitionen entwickelt wurden, sind in einem eigenen Datenqualitätsmodell abgebildet. Es wird sowohl die erwartete Qualität, als auch die gemessene Qualität – mit Thresholds und Farbskala – aufgegliedert nach Messzeitpunkten angezeigt. Der Verlauf der Datenqualität wird in einem Diagramm dargestellt.

Daten verstehen

Das Fachliche Datenmodell

In diesem Modell werden fachliche und technische Datenbeschreibungen auf granularster Ebene abgebildet. Das Fachliche Datenmodell, das alle Geschäftsobjekte des Unternehmens umfasst, ist in der Sprache des jeweiligen Fachbereichs gehalten und für alle einfach lesbar. Ziel ist es, das Geschäft eines Unternehmens so nah wie möglich an der Realität – übergreifend über alle technischen Implementierungen – abzubilden.

Daten berechnen

Der Kennzahlenkatalog

Kennzahlen werden angelegt, ihre Berechnungsmethodik beschrieben und die Zusammensetzung über alle Ebenen modelliert. Diesen Kennzahlenbäumen liegen die Geschäftsobjekte und Attribute aus dem Fachdatenmodell zugrunde – sowie weitere, bereits definierte Kennzahlen. Für jede Kennzahl werden auch jene Dimensionen definiert, nach denen ausgewertet werden kann.

 

Daten verantworten

Die DX-Organisation

Keine „herrenlosen“ Attribute mehr. Streng nach der Data Governance-Organisation sind die Fachbereichs- und Supportrollen für die Inhalte aller Metadatenmodelle zuordenbar und die Entscheidungsstrukturen abgebildet. Die Vergabe der Verantwortungen und Aufgaben erfolgt nach dem Postenkonzept, sodass Personalveränderungen einfach abzubilden sind.

Daten erzeugen

Das Projektverzeichnis

In Projekten werden Daten verwendet, aber auch definiert und erzeugt. Diese Projekte enden jedoch und niemand weiß noch, wo die Daten entstanden sind oder verwendet wurden. In IT-Projekten fließen die aktuell gehaltenen Beschreibungen in Fachkonzepte ein. Neue Anforderungen werden direkt in dataspot. erstellt und zur Implementierung weitergegeben.

Daten speichern

Das Datenmodell

In diesem Modell werden die technischen Datenbeschreibungen definiert bzw. importiert, um das Spiegelbild der Datenbanken zu verwalten. Die Zuordnung zu Systemen komplettiert die technische Sicht, während das Mapping aus dem Fachlichen Datenmodell die semantische Bedeutung zeigt.

Daten nachvollziehen

Die Transformation & Lineage

Durch Transformationen werden sowohl die Fachliche als auch die Technische Data Lineage – die Abstammungslinie der Daten – abgebildet. Impact-Analysen erfolgen auf Knopfdruck als Report oder Diagramm, anhand dessen man sieht, welche Datenelemente in andere einfließen oder in Datenqualität, Systemen, Verarbeitungen, Projekten usw. verwendet werden. Transformationen sind die Basis für die metadatengetriebene Generierung von Source Code.

Daten anwenden

Der Systemkatalog

Sowohl aus der Fachlichen als auch der Technischen Perspektive wird verwaltet, in welchen Systemen die Daten gespeichert und bearbeitet werden. Besondere Bedeutung kommt hier der “Golden Source” zu. Metadaten zu Systemen und Anwendungen werden im Systemkatalog geführt und Anwendungsverantwortlichen in eigenen, definierbaren Rollen zugewiesen.

Das Technische Datenblatt von dataspot.

Im Technischen Datenblatt von dataspot. findest du alle Informationen rund um die Software, den technischen Aufbau, die unterstützten Betriebsumgebungen, Details zu Authentifizierung und Schnittstellen, sowie Infos zur Lizenzierung.

Lerne die dataspot.-Software kennen

Test-User am Playground

Du bekommst einen Zugang zu unserem Playground – deutsch oder englisch – zur Verfügung gestellt, wo du ganz in Ruhe dataspot. ausprobieren kannst. Um dir einen Benutzer anlegen zu können, brauchen wir bitte deinen Namen und deine E-Mail-Adresse.

Teilnahme am Demo-Friday

Jeder zweite Freitag im Monat steht bei uns ganz im Zeichen des Metadatenmanagements. Wir bieten offene Demo-Termine an, wo man sich rasch einen Überblick über Konzept und Umfang unserer Data Governance-Lösung verschaffen kann.

Individuelle Software-Demo

Wir vereinbaren eine 1,5-stündige Web-Session mit dir und deinem Team, in der ein dataspot.-Consultant die Software mit allen Inhalten und Funktionen vorstellt. Im Anschluss erhältst du ebenfalls einen Playground-User, um alles ausprobieren zu können.